10. November 2008, Gründung des Bündnisses

Zum Volkstrauertag 2008 meldete die NPD Nordsachsen und die Freien Kräfte Nordsachsen eine Demonstration in der Oschatzer Innenstadt an. Dabei wollten sie den Opfern des 2. Weltkrieges gedenken und zum städtischen Friedhof ziehen.

Eine Woche davor trafen sich etwa 100 Oschatzer Bürger um eine Aktion zu starten, welche dem Auftreten der Demonstranten entgegentreten soll. Aus dieser Versammlung entstand das „Oschatzer Bündnis für Demokratie, Menschlichkeit und Toleranz“.

In der darauf folgenden Woche organisierte man eine Veranstaltung, die es so in Oschatz noch nicht gegeben hat. Es gründeten sich mehrere Gruppen, die den Tag gestalteten.

Zwar wurde die Veranstaltung seitens der Demonstranten abgesagt, der Tag sollte aber trotzdem stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.